Ponygarten Santos

Humpel-Lumpi

26 Jun

Unser Lumpi (Columbo) hat eine dick entzündete Hinterpfote.
Gestern fiel mir der etwas seltsame Gang unseres elfjährigen Beagle-Rüden auf. Zunächst vermutete ich, er hätte wieder mal einen Hexenschuss. Columbo ist kein junger Hund mehr und dass er sich mal vertritt ist auch nicht ungewöhnlich.
Aber im Laufe des Tages wurde das Humpeln etwas schlimmer. Abends war es dann sehr viel schlimmer und ich erkannte, dass es nicht vom Bein oder vom Rücken kommen würde, sondern dass Columbo offensichtlich Probleme mit einer Hinterpfote hatte.

Nun lässt Columbo sich nur sehr ungern an seine Hinterpfoten fassen und es war nicht einfach, nachzusehen, was da nun los sei.
Trotz aller Bemühungen konnte ich außer einer geschwollenen Rötung im Ballenbereich und zwischen den Zehen nichts erkennen. Keinen Fremdkörper oder z. B. eine Verletzung.

Heute Morgen war es noch viel schlimmer!
Columbo konnte kaum noch auftreten und die Schwellung hatte sich auf Zehen und Richtung Bein ausgeweitet.
Also fuhr ich mit meinem Lumpi zum Tierarzt.

Dort hielten wir ihn zu Dritt fest, so dass die Ärztin nachsehen konnte. Neben der offensichtlich sehr schmerzhaften Schwellung, entdeckte sie als vermutlichen Auslöser der Entzündung einen Schnitt oder Riss.

Sehr wahrscheinlich ist Columbo auf etwas drauf getreten, was seinen Ballen verletzt hat und so eine Entzündung verursachte.

Eine Spritze mit einem Antibiotikum und Cortison soll nun die Entzündung heilen. Eine Desinfektion der Wunde soll zur Heilung beitragen.

Da Columbo mittlerweile altersbedingt sowieso viel liegt und schläft, sollte es ihm bald besser gehen.

[inspic=1546,,fullscreen,110] [inspic=1550,,fullscreen,195]
Print Friendly

Autor: nicol - Kategorie: Hunde


top